Kompaktlehrgang (Theorie +Praxis): Schwerpunkt LWL Messtechnik

pikto60_passivpikto60_theoriepikto60_praxisVDS-GIV

OTDR- und Dämpfungsmesstechnik in Theorie und Praxis

(eintägiges Grundlagenseminar)

Ob Kabelverlegung oder Komponentenbehandlung, ausfallsichere Netzwerke erfordern Qualität in jeder Hinsicht. Hohe Maßstäbe sind dabei nicht nur an die Netzwerkkomponenten anzulegen, sondern auch an deren Zusammenstellung und Installation. Um die Qualität sicherzustellen muss die Anlage messtechnisch bewertet werden. Auch Anlagenfehler müssen schnell analysiert und behoben werden.

Zertifizierungsinformationen
Dieser Lehrgang behandelt ebenfalls prüfungsrelevante Inhalte für die VdS Zertifizierung zum GIV Sachkundigen. Nach Abschluss eines Multiple Choice Tests erhält der Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung der BdNI sowie ein Zertifikat der Firma IDEAL Networks zum IDEAL Networks Certified Installer (ICI)

Zielgruppe
Projekteure, Projektleiter, Installateure und Techniker die mit der Aufgabenstellung betraut sind eine auf Lichtwellenleiter basierende Verkabelungsanlage zu messen und Fehleranalyse betreiben.

Voraussetzungen
Grundlagenkenntnisse im Bereich der Übertragungstechnik.

Kursziel
In diesem eintägigen Seminar lernen die Teilnehmer die normativen und technischen Hintergründe im Bereich von Abnahmemessungen in der Lichtwellenleitertechnik kennen. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die wichtigsten physikalischen Grundlagen und Normen. Praktische Messungen und Fehlersuche an Glasfaserstrecken sind Bestandteil des Trainings. Sie arbeiten aktiv mit allen relevanten Messverfahren.

Inhalte des Seminars (Agenda)

Teil 1 OTDR- und Dämpfungsmessung (Theorie)

  • Messtechnikverfahren, Anforderungen aus Standards und Normen
  • Grundlagen der OTDR- und Dämpfungsmesstechnik
  • Fasertypen & Eigenschaften (Dämpfung, Dispersion)
  • Optimale Messeinstellungen, Messwertanalyse & Messgenauigkeit
  • Berufsgenossenschaftliche Anforderungen

Teil 2 OTDR- und Dämpfungsmesstechnik (Praxis)

  • Stecker Inspektion und Reinigung
  • LWL Dämpfungsmessungen mit Zertifizierungstestern entsprechend der Normung
  • OTDR Messung & Beurteilung der Messergebnisse
  • Abnahmemessungen (i-OLM)
  • Fehlersuche Auswertung und Besprechung
  • Auswertung & Aufbereitung der Messdaten (Dokumentation)

Kompaktlehrgang (Theorie +Praxis): Schwerpunkt Kupfermesstechnik

pikto60_passivpikto60_theoriepikto60_praxisVDS-GIV

Kupfermesstechnik in Theorie und Praxis

(eintägiges Grundlagenseminar)

Ob Kabelverlegung oder Komponentenbehandlung, ausfallsichere Netzwerke erfordern Qualität in jeder Hinsicht. Hohe Maßstäbe sind dabei nicht nur an die Netzwerkkomponenten anzulegen, sondern auch an deren Zusammenstellung und Installation. Um die Qualität sicherzustellen muss die Anlage messtechnisch bewertet werden. Auch Anlagenfehler müssen schnell analysiert und behoben werden.

Zertifizierungsinformationen
Dieser Lehrgang behandelt ebenfalls prüfungsrelevante Inhalte für die VdS Zertifizierung zum GIV Sachkundigen. Nach Abschluss eines Multiple Choice Tests erhält der Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung der BdNI sowie ein Zertifikat der Firma IDEAL Networks zum IDEAL Networks Certified Installer (ICI)

Zielgruppe
Projekteure, Projektleiter, Installateure und Techniker die mit der Aufgabenstellung betraut sind auf Kupfertechnik basierende Verkabelungsanlagen beurteilen zu können, zu messen und Fehleranalyse betreiben.

Voraussetzungen
Grundlagenkenntnisse im Bereich der Übertragungstechnik.

Kursziel
In diesem eintägigen Seminar lernen die Teilnehmer die normativen und technischen Hintergründe im Bereich Abnahmemessung der auf Kupfertechnik basierenden anwendungsneutralen Kommunikationskabelanlage verstehen. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die wichtigsten physikalischen Grundlagen und lernen alle relevanten Messverfahren kennen. Im Rahmen von praktischen Messungen erlernen die Teilnehmer den Umgang mit relevanten Feldmessgeräten. Die Fehleranalyse und Auswertung von Messdaten ist ebenfalls Bestandteil des Kurses.

Inhalte des Seminars (Agenda)

Teil 1 Kupfermesstechnik (Theorie)

  • Kommunikationsverkabelung nach EN 50173
  • Qualitätsplan nach EN 50174
  • DIN EN 61935-1 Spezifikation für die Prüfung von symmetrischen
  • Messverfahren
  • Übertragungsstrecken und Link Modelle
  • Testparameter- Definitionen- Grenzwerte

Teil 2 Kupfermesstechnik (Praxis)

  • Verkabelungszertifizierer im praktischen Einsatz
  • Abnahmemessungen
  • Fehleranalyse über TD NEXT /TD Rückflussdämpfung
  • Fehlersuche Auswertung und Besprechung
  • Auswertung & Aufbereitung der Messdaten (Dokumentation)

Kompaktlehrgang (Theorie +Praxis): AIM (Automated Infrastructure Management)

pikto60_passivpikto60_theoriepikto60_praxisVDS-GIV

AIM = Planen, automatisiertes Dokumentieren und Betreiben von IT-Infrastrukturen in einem Prozess

(eintägiges Grundlagenseminar)

Unternehmen mit Perspektive benötigen dynamische IT-Infrastrukturen, um den neuen und hohen Anforderungen gerecht zu werden. Bereit sein für Move, Add and Changes (MAC) ist ein Muss, für Erfolg und Überlebensfähigkeit. In der Praxis behindern fehlerhafte und unvollständige Dokumentationen die notwendige Dynamik und versenken immenses Kapital über den Lebenszeitraum der IT-Infrastruktur. Automated Infrastructure Management (kurz AIM) als internationaler Standard, lässt sich leicht für Neu- und in bestehende Infrastrukturen einbinden, vereinfacht Prozesse und hilft Betriebskosten zu reduzieren.

Zertifizierungsinformationen
Dieses Seminar gilt ebenfalls als Updateseminar für GIV Sachkundige nach VdS Richtlinie 3117

Zielgruppe
IT-Verantwortliche, Administratoren, IT Planer, Unternehmens- und Budgetverantwortliche

Voraussetzungen
keine

Kursziel
Dieses Seminar zeigt anhand von realen Beispielen, wie Planungen, geforderte Dokumentation und Veränderungen in der Betriebsphase als durchgängiger Prozess gehandhabt werden kann.

Inhalte des Seminars (Agenda)

  • Fallbetrachtungen zu täglichen, realen IT-Prozessen und deren Aufwendungen
  • Ziele, Bestandteile und Leistungsmerkmale von Automated Infrastructure Management (AIM)
  • AIM als Unternehmensstrategie
  • Vorteile und Nutzen einer CAD-basierenden Planungssoftware als AIM-Bestandteil
  • IT-Hardware und deren einfache Erweiterung auf „AIM-Fähigkeit“
  • Automatisierte Übernahme einer IT-Erweiterung in die Dokumentation in Echtzeit
  • Voraussetzungen der Übernahme von bestehenden Dokumentationen
  • Vereinfachung von MAC-Prozessen und deren Kontrolle mittels AIM
  • weitere Optionen zu Sicherheits-, Qualitäts- und Energiesparaspekten
  • Resultat eines durchgängigen Prozesses von Planung bis Betrieb mittels AIM
  • Entscheidungen für Auf- und Einrüstung von AIM unter wirtschaftlicher Risikobewertung

Kompaktlehrgang (Theorie +Praxis): Crashkurs Messungen an FTTx Netzen

pikto60_passivpikto60_theoriepikto60_praxisVDS-GIV

Abnahmemessungen, Dokumentation & Störungssuche an PON Glasfaser Kabelanlagen

(eintägiges Grundlagenseminar)

In diesem Seminar werden die relevanten Grundlagen und typischen Parameter der FTTx Zugangsnetze erklärt, um den Bezug zum Zweck der Messungen abzuleiten. Dazu zählen u. a. unterschiedlichen Netzkonfigurationen, Fasertypen, die Techniken zum Verbinden von LWL, Splitter & (Mess)-Filter und deren Auswirkungen auf die Übertragungseigenschaften der LWL Installationsstrecke. Es wird auf die Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft, Gefährdungsgrade und damit verbundene Regeln eingegangen, um den sicheren Umgang mit LWLKS (Lichtwellenleiter-Kommunikations-Systemen) entsprechend BGI 5031 zu ermöglichen.

Informationen
Eigene Messgeräte und Messmittel können für die Schulung mitgebracht werden. Eigener Laptop für elektronische Dokumentation z. B. Netzbetreiber spezifischer Formate wünschenswert.

Aus didaktischen Gründen findet zwischen theoretischen Betrachtungen, Beispielen aus der Praxis und eigenen Messungen ein Wechsel statt, damit die Teilnehmer den Bezug Theorie zur Praxis einfach herstellen können

Zielgruppe
Techniker die LWL Kabelanlagen installieren, Abnahmemessungen durchführen, Fehler lokalisieren & bewerten müssen

Voraussetzungen
Technische Ausbildung, Grundlagen LWL Technik

Kursziel
Nach Abschluss des Kurses können die Teilnehmer Abnahmemessungen an GPON Netzen durchführen. Typische Fehler in der LWL-Verkabelung können erkannt und lokalisiert werden. Die Teilnehmer kennen die Sicherheitsanforderungen im Umgang mit Lichtwellenleiter-Kommunikations-Systemen (Unfallverhütungsvorschrift der Berufsgenossenschaft).

Inhalte des Seminars (Agenda)

  • Grundlagen FTTx Übertragungstechnik
  • Übersicht FTTx & HFC Kabelnetze & Spezifikationen
  • Gf-Kabelanlage Hvt zum TA (Netzebene 3 & 4)
  • Fasertypen (G.652 & G.657), Verbindungstechnik & Installationskomponenten (Koppler & WDM)
  • Übersicht der relevanten Normung für Gf-FTTx Netze und Grenzwerte für die „Bestanden / Nichtbestanden-Prüfung“
  • Berechnung der LWL Dämpfung & Leistungsbudget (GPON Netze)
  • Sicherheitsrelevante Vorschriften: Berufsgenossenschaft „Umgang mit Lichtwellenleiter-Kommunikations-Systemen (LWLKS) BBI 5031 und Lasersicherheit (DIN EN 60825)
  • Abnahme- & Kontrollmessungen
  • LWL-Messverfahren, Normung & Übersicht Anforderungen verschiedener Netzbetreiber
  • Einweisung in die Messgeräte & optimale Messeinstellungen
  • Praxis Übungen (in Anlehnung an die Normung DIN Normung & Telekom ZTV-43 Prüfvorschrift
  • Auswertung, Beurteilung der Mess- und Prüfergebnisse & Dokumentation der Messergebnisse u.a. ZTV-43

(Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten)

Lehrgangsbedingungen
Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters